Regelungen während der Corona-Pandemie

Schutz und Hygieneregelungen für die Kirchen

 

Der Zugang zu den Gottesdiensten ist begrenzt. Die einzelnen Plätze sind gekennzeichnet und haben einen Abstand von zwei Metern. Die getrennten Ein- und Ausgänge sowie die Wege innerhalb der Kirchen sind markiert. Ordner heißen die Mitfeiernden willkommen und sorgen vor und in den Kirchen dafür, dass die Schutz- und Hygieneregeln eingehalten werden. Alle Mitfeiernden werden vor dem Betreten der Kirche in Listen eingetragen.

 

Pro Gottesdienst werden an den Sonntagen mindestens vier Ordner benötigt. Frauen und Männer, die zu diesem Dienst bereit sind, mögen sich im Pfarrbüro melden. Hier wird dringend um weitere Unterstützung gebeten. Sollten sich nicht genügend Ordner finden, können leider nicht alle vorgesehenen Gottesdienste gefeiert werden. 

 

Beim Betreten und Verlassen der Kirchen ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auch am Platz gilt die Maskenpflicht, gemeinsames Singen ist nicht erlaubt. Ansammlungen auf den Kirchplätzen vor und nach den Gottesdiensten sind nicht möglich. Eine vorherige Anmeldung zu den Gottesdiensten ist nicht erforderlich. Es wird allerdings dringend darum gebeten, in eigener Verantwortung die persönliche Teilnahme zu prüfen, um sich und andere nicht zu gefährden. Die beschriebenen Handhabungen müssen bei Bedarf der jeweiligen Corona-Situation angepasst werden.

 

 

 

Allgemeine Regelungen 

Download
Corona-Regelungen für Pfarreien (Stand: 23.10.2020)
201023_Pfarreien_Infos.pdf
Adobe Acrobat Dokument 71.8 KB

Alle aktuell geltenden Corona-Regelungen im Bistum Essen finden Sie hier >>>