· 

Wahlen zum Kirchenvorstand und zum Pfarrgemeinderat

Am 6./7. November 2021 finden in unserer Pfarrei – wie in allen Bistümern in NRW – die Wahlen zum Kirchenvorstand und zum Pfarrgemeinderat statt.

 

Der Pfarrgemeinderat ist das pastorale Mitverantwortungsgremium und verantwortet den Aufbau einer lebendigen Pfarrei in einem Verbund mit lebendigen Gemeinden. Auf der Basis einer neuen Satzung wird der Pfarrgemeinderat erstmals direkt gewählt. 

 

Das Motto dieser Wahl zum Pfarrgemeinderat „Gemeinsam sind wir Kirche – es ist unsere Kirche“ soll deutlich machen, dass sich der Einsatz lohnt und es jede und jeden braucht, um Kirche neu zu gestalten und lebendig zu machen. Wir sind überzeugt, dass jede und jeder mit Gaben und Fähigkeiten ausgestattet ist, die sie oder er in das Pfarrei- und Gemeindeleben einbringen kann, damit Kirche vielfältig mitgestaltet wird. Und die neue Satzung möchte eine gute Partizipation und ein gutes Miteinander zwischen den Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen stärken.

 

Wir bitten diejenigen, die sich in dieser spannenden Umbruchphase für eine Gremienarbeit im Pfarrgemeinderat interessieren, eine mögliche eigene Kandidatur mit den Vertretern des Wahlausschusses oder des amtierenden Gemeinderates zu besprechen bzw. sich einzubringen.

 

Der amtierende Pfarrgemeinderat hat für die Wahl einen Wahlausschuss berufen, der die Wahlvorschläge für die Wahl erarbeitet und für eine ordnungsgemäße Organisation der Wahl entsprechend der Wahlordnung sorgt. Dem Wahlausschuss gehören an: Dr. Georg Becker/St. Markus, Tobias Engel/Jugend (Vorsitz), Propst Jürgen Schmidt/Pfarrei St. Ludgerus, Thomas Schmitz/Christus König und Dr. Ulrich Wiesweg/St. Kamillus. 

 

Die Mitglieder des amtierenden Pfarrgemeinderates und der Gemeinderäte haben für unsere Pfarrei festgelegt, dass jede Ortsgemeinde und die Fillipino-Gemeinde jeweils eine eigene Kandidatenliste aufstellen. Von jeder Kandidatenliste können 3 Kandidaten für den Pfarrgemeinderat gewählt werden. Die endgültige Liste der Kandidaten*innen wird am 25. September 2021 bekannt gegeben. Bis dahin müssen die Meldungen für die Aufnahme in die Kandidatenliste erfolgt sein. Danach können nur noch bis zum 16. Oktober 2021 entsprechend der Wahlordnung Ergänzungsvorschläge beim Wahlausschuss eingereicht werden.

 

Wahlberechtigt ist, wer der katholischen Kirche angehört, am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet hat und in der entsprechenden Gemeinde seinen Hauptwohnsitz hat (1). Als Kandidaten wählbar sind alle Wahlberechtigten, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.

 

Es können auch außerhalb der Gemeinde bzw. der Pfarrei Wohnende das aktive Wahlrecht ausüben und das passive Wahlrecht in Anspruch nehmen, wenn sie sich aktiv am Leben der Pfarrei bzw. der Gemeinde beteiligen. Wer in einem anderen Wahlbezirk wählen will, teilt bis 4 Wochen vor der Wahl dies dem Wahlausschuss mit.

 

Es besteht auch die Möglichkeit des Briefwahlrechts. Briefwahlscheine sind bis 7 Tage vor Beginn der Wahl in Textform beim Wahlausschuss über das Pfarrbüro zu beantragen.

 

Wir sind sicher, dass wir ein starkes Team in den Pfarrgemeinderat wählen können – machen Sie mit. Und wir hoffen auf eine starke Wahlbeteiligung am 6./7. November – sind Sie dabei.

gez. Dr. Ulrich Wiesweg, Vorsitzender des Pfarrgemeinderates

 

(1)Für die muttersprachliche Fillipino-Gemeinde gelten nach der Wahlordnung andere festgelegte Regeln