Aschermittwoch 2021

Aschermittwoch 2021 –

 

Aschermittwoch, das ist der Tag des Übergangs: Vom Lauten, Fröhlichen, Übertriebenen, Engen, Feiernden

zum

Ruhigen, Besonnenen, Maßhaltenden, Distanzierten, Schlichten…

 

…normalerweise ist das so.

 

In diesem Jahr, in dem wir seit einer gefühlten Ewigkeit verzichten, entschleunigen, Distanz halten

gewinnt der Aschermittwoch einen Neuen Sinn.

 

Wir wenden den Blick: Weg vom Vergangenen, von der Sorge,

weg von den Einschränkungen und der Fixierung auf das Virus

Wir orientieren uns neu. Auf dem Weg zum Osterfest gibt uns,

gerade heute, das Kreuz den Blick frei:

 

Auf Gott - auf unsere Gemeinschaft, die Kirche - auf ein „normales Leben“

zumindest auf die Hoffnung darauf.

 

Er begleitet uns in den kommenden 40 Tagen – und darüber hinaus!

 

 

copyright:  Moricz Hübinger, Gregor Lauenburger