· 

Ein frohes und gesegnetes Neues Jahr

Foto: Ulrike Mai | pixabay
Foto: Ulrike Mai | pixabay

Ich erinnere mich gut, wie ich im letzten Jahr auf einem der Neujahrsempfänge unserer Pfarrei das Lied ‚Auf das, was da noch kommt‘ abgespielt und dazu ein paar Gedanken für das Jahr 2020 formuliert habe. Im Grunde genommen geht es bei dem Lied darum, sich auf all das zu freuen, was das Leben noch so für einen bereithält, dabei Negatives genauso anzunehmen und Positives daraus zu schöpfen…

 

Dann hat aber im vergangenen Jahr ein Virus unser Leben ganz schön auf den Kopf gestellt. Eine Pandemie, wie aus einem Science-Fiction-Film, bestimmt nach wie vor irgendwie das Weltgeschehen. Eine Pandemie, die viele Einschränkungen mit sich gebracht hat, wo so manche*r vielleicht nicht weiß, was man noch Positives daraus schöpfen soll, wenn Abstand einzuhalten ist, social distancing unseren Alltag bestimmt und viele für uns doch so wichtige Veranstaltungen abgesagt werden…aber all die begründeten Maßnahmen, die ich auf jeden Fall sinnvoll und gut finde, haben doch eine gewisse Stimmung und einen Wunsch hinterlassen, mit dem ich jetzt in dieses Neue Jahr starte: ich wünsche mir, dass das bald ein Ende hat, zumindest soweit, dass etwas Normalität in den Alltag einkehren und man sich wieder beliebig treffen kann, man nicht auf Abstand achten oder sich auf Haushalte beschränken muss. Für diesen Wunsch gibt es, wie passend, auch ein Lied, was Sie sich mit diesem Link auf YouTube anhören können:

Vielleicht teilen Sie diesen Wunsch mit mir, gleichzeitig mit dem Wissen, dass so bald vermutlich kein Ende in Sicht ist, zumindest nicht völlig. Und mit diesem Gedanken gesellt sich eine Sorge zu meinem Wunsch, nämlich die, dass so manche gefährliche Meinung, die ihren Platz auf den Querdenker-Demonstrationen gefunden hat, mehr und mehr geteilt wird.

 

Meinen Wunsch und meine Sorge lege ich zusammen mit meinen Bitten, Hoffnungen und anderen Gedanken für dieses neue Jahr in die Hände Gottes, im Vertrauen darauf, dass mein Glaube mich immer wieder neu optimistisch stimmen wird. Dank Dir, Gott, bin ich guter Dinge und freue mich auf das Jahr 2021! Ich wünsche Ihnen ein frohes und gesegnetes Neues Jahr!🎆

 

Franziska Parzinger

Pastoralreferentin