· 

Brief an Kommunionkinder der Gemeinden St. Kamillus und St. Ludgerus

In einem Brief an die Kommunionkinder der Gemeinden St. Kamillus und St. Ludgerus haben Propst Jürgen Schmidt und Gemeinderferentin Martina Dautzenberg um Verständnis dafür gebeten, dass aufgrund der Corona-Pandemie das Fest der heiligen Kommuion verschoben werden muss.

 

"Sicher seid ihr traurig, dass nun auch das Fest Eurer Erstkommunion nicht gefeiert werden kann. Wir sind es auch", heißt es in dem Brief an die Kinder, die im Mai zum ersten Mal die heilige Kommunion empfangen hätten. Vieles sei in den Familien schon geplant und vorbereitet worden. Doch nun müsse alles abgesagt werden, weil ein Virus die Menchen große Sorgen bereite und die ganze Welt in Atem halte. "Gerne hätten wir mit Euch, Euren Eltern und Freunden das Fest Eurer Erstkommunion gefeiert. Das ist nun leider nicht möglich", so Schmidt und Dautzenberg. "Aber auch ein Fest, das später gefeiert wird, kann ein schönes Fest sein", machen beide den Kindern Mut.

 

Foto: Melanie Roider, bayern-reporter.com / Pixabay.com

 

 

 

Download
Brief an Kommunionkinder der Gemeinden St. Kamillus und St. Ludgerus
Brief_an_Kommunionkinder.pdf
Adobe Acrobat Dokument 390.5 KB